• Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.
  • Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.
  • Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.

Frauenbilder - Profilierte weibliche Kunst im Bahnhof Püttlingen


Das Kulturforum Köllertal startet seinen neuen Winterfahrplan mit einer Teilausstellung aus seiner umfangreichen Kunstsammlung Galerie des Köllertals, die über 100 Werke enthält. In der Werkschau werden zahlreiche Arbeiten von künstlerisch tätigen Frauen präsentiert.

„Die neue Ausstellung gibt einen starken Eindruck vom kreativen Potenzial weiblicher Kunst im Köllertal," sagte Heike Kolling-Krumm, Geschäftsführerin des Kulturforums Köllertal e.V. Die Bilderauswahl zeige ein vielfältiges Spektrum an Ausdrucksformen, Techniken und Themen.

„In der Ausstellung sind Künstlerinnen vertreten, die im Köllertal leben oder gelebt haben, aber auch solche, die einen Bezug zur Region oder zum Püttlinger Bahnhof haben. Viele sind auch Mitglied in unserem Verein," ergänzte Kolling-Krumm.

Bunter Quilt neu in der Sammlung

Ein großflächiger farbenfroher Wandteppich, ein Gemeinschaftsprojekt von sieben Künstlerinnen der ehemaligen Künstlerinitiative Köllertal (KlK), wird in der Stückguthalle präsentiert. Der Quilt im Format 3,20 x 1,50 m wurde von Lis Frank-Thomé, Monika Himber, Larissa Knoblauch, Margret Roeckner, Alisha und Birgit Schüller sowie Brigitte Weiand erstellt. Im Sommer 2021 wurde er für die Galerie zur Verfügung gestellt.

Konzipiert wurde die Werkschau von den Vorstandsmitgliedern Brigitte Hayo-Rousché, Heike Kolling-Krumm und Heidrun Ollinger. In der Ausstellung sind sowohl gegenständliche als auch abstrakte Bilder vertreten.

Hayo-Rousché, die als Industriemalerin mehrfach ausgezeichnet wurde, ist selbst mit einem abstrakten Werk von 1990 in der Ausstellung vertreten.

Leuchtend abstrakt – stimmungsvoll isländisch

Eine stimmungsvolle isländische Landschaft wird von der in Riegelsberg lebenden Künstlerin Gitta Nießen in der neuen Schau präsentiert. Monika Kempf aus Püttlingen zeigt das leuchtende abstrakte Werk „Ode an die Freude".

Von der renommierten isländischen Bildhauerin Sigrún Ólafsdóttir ist eine elegante Tuschezeichnung von 2005 in der neuen Ausstellung zu sehen. Mit Armin Rohr und Markus Laforsch hatte sie in den 1990er Jahren im Bahnhof Püttlingen ausgestellt.

19 weitere Frauenbilder

Weitere Ausstellende sind: Eva Albert, Conny Altmeyer, Evelin Bachelier, Waltraud Christ, Hilde Ditzler, Elisabeth Ertz-Meyer, Claudia Fournelle-Schweitzer, Sandra Gebhardt, Monika Hau, Anny Hoffmann, Hella Klein, Daniela Luckas, Maria Montnacher-Becker, Doris Mueller-Schlang, Hanne Müller-Scherzinger, Gerda Scherz-Herber, Christel Traut, Stefanie Weber, und Alexandra Woll.

Die Ausstellung ist bis zum 03.03.2021 im Bistro-Restaurant des Bahnhofs zu sehen. Öffnungszeiten sind Donnerstag bis Samstag von 17 bis 22 Uhr sowie Sonntag 12 bis 14 Uhr und 17 bis 22 Uhr. Vom 27. Dezember bis zum 22. Januar sind Betriebsferien.

Weitere Informationen zu den Künstlern und alle Bilder der Ausstellung sind auch online unter www.galerie-koellertal.de zu finden.

Beim Aufbau der Galerie des Köllertals wird das Kulturforum seit 1994 von dem Saarbrücker Künstler Manfred Güthler beraten. Er ist Ehrenvorsitzender des Bundesverbandes Bildender Künstler im Saarland.

www.galerie-koellertal.de