Das Köllertal feierte seine Bahn

Gelungene Kooperation ermöglichte umfangreiches Jubiläumsprogramm

Das 100jährige Jubiläum der Köllertalbahn wurde in diesem Jahr mit zahlreichen Ausstellungen,Vorträgen und Veranstaltungen gefeiert. Das Jubiläumsprogramm fand großes Interesse.

Der Festakt am 01.10.2011 fand großes Interesse
Der Festakt am 01.10.2011 fand großes Interesse

"Die Geschichte der Köllertalbahn ist eng verbunden mit dem großen Strukturwandel in unserer Region", sagte die Geschäftsführerin des Kulturforums Köllertal Heike Kolling-Krumm. "Die Köllertalbahn ist im Bewusstsein vieler Menschen noch verankert". Das Jubiläumsprogramm habe auch immer wieder persönliche Erinnerungen geweckt.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sprach beim Festakt am 01.10.2011 auch eine mögliche Anbindung an das Saarbahnnetz an
Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sprach beim Festakt am 01.10.2011 auch eine mögliche Anbindung an das Saarbahnnetz an

Die Jubiläums-Aktivitäten, so Heike Kolling-Krumm, habe man mit unterschiedlichen Partnern gemeinsam durchgeführt. Das Programm habe viel Unterstützung aus den Städten und Gemeinden entlang der Köllertallinie gefunden. So hätten auch Bürgermeister, Ortsvorsteher und Ortsräte die private Initiative gefördert. Kolling-Krumm dankte auch für die Unterstützung von Saartoto, Saarbahn und weiteren Sponsoren.

Viel Unterstützung für private Initiative

Das Kulturforum hatte mit dem Heusweiler Verein für Industriekultur und Geschichte sowie der Volkshochschule Püttlingen zu acht Workshops in den Kulturbahnhof eingeladen. Vertreten waren die Heimatkundlichen Vereine Köllertal, Püttlingen und Warndt, der Historische Verein Lebach, die Interessengemeinschaft Warndt- und Rosseltalbahn und die Saarbahn GmbH.

Der Püttlinger Bürgermeister Martin Speicher lobte die gelungene Entwicklung des Bahnhofes
Der Püttlinger Bürgermeister Martin Speicher lobte die gelungene Entwicklung des Bahnhofes

Die so entstandene Arbeitsgemeinschaft "100 Jahre Köllertalbahn" hatte das vielseitige Programm auf die Beine gestellt. "Die gute Zusammenarbeit hat eine Vertrauensbasis geschaffen, um auch künftig gemeinsame Projekte der heimatkundlichen Vereine anzugehen", sagte Michael Müller, der Vorsitzende des Heimatkundlichen Vereins Püttlingen. Auch Jürgen Conrad vom Heimatkundlichen Verein Köllertal sprach sich dafür aus, den Erfolg des Projektes zu nutzen, um zukünftige Aktivitäten zu bündeln.

Jubiläumsbuch restlos verkauft

Auftakt des Jubiläumsprogramms war bereits im November 2010 die Buchvorstellung des bekannten Heusweiler Autors Karl-Heinz Janson zur Geschichte der Köllertalbahn. Der kenntnisreiche, historische Band mit über 210 Bildern dokumentiert Bau, Betrieb und vorläufiges Ende der Eisenbahnlinie zwischen Völklingen und Lebach. Das Jubiläumsbuch hat bei allen Veranstaltungen reges Interesse gefunden und ist mittlerweile vergriffen.

Auch in verschiedenen Vorträgen haben der Autor sowie der Historiker Dr. Hans-Joachim Kühn und der Heimatforscher Paul Sperling die Geschichte der Köllertalbahn detailliert dargestellt. Dabei wurde auch die enge Verbindung der Köllertalbahn mit dem Bergbau und der Stahlindustrie der Region deutlich.

Ausstellungen entlang der Bahnstrecke

Die historische Bilderausstellung, die von den heimatkundlichen Vereinen gemeinsam zusammengestellt worden war, wurde von Mai bis Dezember entlang der Strecke der Köllertalbahn in Walpershofen, Völklingen, Püttlingen, Eiweiler, Heusweiler und Lebach gezeigt. Auf Thementafeln wurden historische Fotografien zu den verschieden Haltepunkten der Köllertallinie präsentiert. Auch die Verbindung zur Püttlinger Grube Viktoria wurde dargestellt.

Der Völklinger Heimatforscher Wolfgang Schöpp ergänzte die Ausstellungen durch zahlreiche Eisenbahn-Modelle und Exponate der Bahn. "Bei der Inbetriebnahme der Saarbahn in Lebach, die für 2014 geplant ist, wollen wir die Wanderausstellung ebenfalls zeigen", kündigte Richard Wagner vom Historischen Verein Lebach an.

Der Europaabgeordnete Jo Leinen freute sich über die Fortsetzung der Nutzung der Köllertalbahn
Der Europaabgeordnete Jo Leinen freute sich über die Fortsetzung der Nutzung der Köllertalbahn

Das Kulturforum hatte im Sommer zusätzlich die Foto-Ausstellung "Zeitsprung - Bilder einer Eisenbahnlinie" im Püttlinger Bahnhof ausgestellt, die den gelungenen Strukturwandel von der preußischen Bahnstation hin zum regionalen Kulturzentrum dokumentierte. Die VHS Püttlingen hatte das Thema Köllertalbahn an die Teilnehmer der Kreativkurse von Dozentin Marie Birn weitergegeben. Die Ausstellung der "Bahnhofsbilder" ihrer Kursteilnehmer ist noch bis Ende des Jahres im Bistro des Püttlinger Bahnhofs zu sehen.

Festakt mit Blick in die Zukunft

Ein Höhepunkt des Jubiläumsreigens war am 1. Oktober die gemeinsame Festveranstaltung in der historischen Stückguthalle des Bahnhofs Püttlingen. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sprach beim Festakt vor hundert Gästen auch die Möglichkeit einer Saarbahn-Verbindung nach Püttlingen an: "Die Strecke ist noch als Bahntrasse gewidmet. Wir haben hier in der Tat die Möglichkeit für einen Ast der Saarbahn".

Der Europa-Abgeordente Jo Leinen freute sich, dass die Köllertalbahn in der neuen Saarbahn eine Fortsetzung finde und der Bahnhof Püttlingen eine gelungene neue Nutzung erfahre. Leinen hatte als zuständiger Umweltminister die Bahntrasse der Köllertalbahn seinerzeit planungsrechtlich gesichert. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und Bürgermeister Martin Speicher lobten die gelungene Entwicklung des Püttlinger Bahnhofs zum vitalen Kulturzentrum mit einem ganzjährigen Kulturprogramm und der Nutzung durch die Volkshochschule.

Der Journalist und Autor Klaus Brill sprach über ein neues Regionalbewusstsein
Der Journalist und Autor Klaus Brill sprach über ein neues Regionalbewusstsein

Auch der Festvortrag des Journalisten und Buchautors Klaus Brill zum Thema "Heimat und globalisierte Welt" fand bei den Gästen reges Interesse. Brill würdigte auch das Engagement der Heimatforscher, die zur Herausbildung eines neuen Regionalbewusstseins beigetragen hätten. So sei ein neues Bild der Heimat geschaffen worden: "Und dieses neue Verständnis von Heimat ist es, das wir für den Umgang mit der Globalisierung und für die Rettung der Heimat vor der Globalisierung brauchen".

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo stellte das ganzjährige Kulturprogramm heraus
Regionalverbandsdirektor Peter Gillo stellte das ganzjährige Kulturprogramm heraus

Frank Hens, Bistrochef im Püttlinger Bahnhof, bot in der Jubiläumszeit auch das historische Menü an, das den Ehrengästen bei der Eröffnung der Köllertalbahn am 1. Oktober 1911 serviert wurde. Der Gourmet-Redakteur der Saarbrücker Zeitung Thomas Reinhardt berichtete darüber ausführlich in seiner Reihe über Ausflugsziele der Region. Der Bahnhof Püttlingen sei zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Saarbahn nutzt Köllertal-Trasse

Zu den einzelnen Veranstaltungen zum Jubiläum hatte der Verein für Industriekultur und Geschichte den Besuchern auch historische Postkarten, Sonderbriefmarken sowie Sonderstempel angeboten. Diese stark nachgefragten Aktivitäten wurden regelmäßig von dem Briefmarkenfreund Walter Brandstetter aus Walpershofen betreut.

Ins Jubiläumsjahr fiel auch die Inbetriebnahme der neuen Saarbahnstrecke von Etzenhofen nach Heusweiler. Damit wurde im Oktober die ehemalige Köllertalbahntrasse wieder reaktiviert. "Und gegen alle Erwartungen erlebt die Köllertalbahn zumindest auf einem Teilabschnitt ihre Wiederauferstehung in neuer Form" war in der September-Ausgabe des Kultur-Magazins saargeschichte(n) zu lesen.


> 100 Jahre Köllertalbahn mit vielen Veranstaltungen


 
 
  © Kulturforum Köllertal e.V. Kontakt / Impressum