Geschichte



Bahnhofensemble 1911

Der Bahnhof Püttlingen wurde nach einem Musterbuch für preußische Bahnhöfe errichtet. Das Hauptgebäude entstand 1910, die Stückguthalle kam im folgenden Jahr hinzu. Die Eisenbahnlinie Völklingen – Lebach, die sogenannte „Köllertalbahn“, konnte am 1. Oktober 1911 eröffnet werden.
Zwischen den beiden Weltkriegen wurden am Püttlinger Bahnhof sieben- bis achttausend Fahrgäste und bis zu zehn Güterwagenladungen täglich abgefertigt. Daher musste Ende der 20er Jahre eine Bahnsteigunterführung gebaut werden.
Der Bahnhof Püttlingen entspricht dem Bautyp des englischen Durchgangsbahnhof, bei dem das Stationsgebäude parallel zum ein- oder mehrgleisigen Bahnkörper liegt. Am 27. September 1985 fuhr der letzte planmäßige Personenzug von Völklingen nach Lebach. Nach der Stilllegung der Köllertallinie stand der Bahnhof zunächst vier Jahre lang leer und verfiel langsam. Die Fenster waren mit Spanplatten vernagelt und das Dach war undicht.

> Flyer zur Geschichte des Bahnhofs als PDF


Verein beginnt mit der Restaurierung >>

 
 
  © Kulturforum Köllertal e.V. Kontakt / Impressum