Kunstlandschaften

AktLandschaft ist das zentrale Thema der 1969 in Saarlouis geborenen Künstlerin Alexandra Woll. Landschaft ist dabei im Sinne von Naturlandschaft einerseits oder aber einer Körperlandschaft, eines weiblichen oder auch seltener eines männlichen Körpers andererseits zu verstehen.

Die Malerin versucht in ihren Arbeiten das Wesen einer Landschaft im Moment des Bildentstehens einzufangen. Dem Betrachter begegnen Zeichen, die sie sehend oder fühlend wahrgenommen und malend transformiert hat. Die Bildfiguren von Alexandra Woll, weibliche Akte – Körper die sich öffnen oder in sich verschließen – tragen Erfahrungen weiblichen Daseins. Sehnsucht, Hingabe, Unnahbarkeit, Verletz- lichkeit und Verzweiflung lassen sich in ihren Akten finden.

Die Figur im Bild - ob liegend, sitzend, kauernd oder stehend - beherrscht dabei den Bildraum. Über die Far ben, meist Erd- und Blautöne, nicht selten gehöht in hartem Weiß, teilen sich dem Betrachter subtile Stim mungen mit.

Alexandra WollAlexandra Woll arbeitet als Lehrerin für Englisch und Bildende Kunst an der Erweiterten Realschule in Eppelborn. In ihrer Examensarbeit hat sie sich mit dem Thema Aktmalerei im Aquarell beschäftigt. Von 1995 bis 2000 war sie als Dozentin an der Malschule in Schwalbach tätig. Sie lebt und arbeitet in Saarwellingen.

 

Kontakt: Heusweiler Str. 31 66793 Saarwellingen
Tel.:06838/986677
E-mail: a-woll@t-online.de

Kunstlandschaften - Werke von Alexandra Woll sind vom 06.11.2006 bis 23.02.2007 im Bistro im Bahnhof Püttlingen zu sehen, geöffnet Mo. – Fr. von 11 – 15 Uhr und von 17 – 1 Uhr,
Sa. 17 -1 Uhr, So. 11-1 Uhr.



 
 
  © Kulturforum Köllertal e.V. Kontakt / Impressum